Termine / Veranstaltungen / Berichte


Tennisclub Schöllnach startet in die Saison (05/2022)

Aktuell ist mächtig was los auf der Anlage des TC Schöllnach, zumal für die elf Mannschaften die Saison begonnen hat. Am letzten Oster-Ferienwochenende veranstaltete der TC ein dreitägiges Trainingslager, an dem 50 Spielerinnen und Spieler teilnahmen.

Stefanie Alfery, Oliver Menacher, Jürgen Stöger, Rudi Altmann, Victoria Jocham, Meik Eckert, Susanne Fasching, Susanne Menacher und viele mehr übten mit den Teilnehmern die Grundschläge, Angriffstennis, Volley, Überkopf und Aufschlag.

Mit den Jüngsten wurden Konditions- und Koordinationsübungen, aber auch viele Spiele gemacht, der Besuch des Spielplatzes durfte da natürlich nicht fehlen.

In den Pausen konnten sich die Sportler mit Obst, Kuchen und Wurstsemmeln stärken. Der Versorgungstrupp um Yvonne Zinn war wieder bestens organisiert.

 

Alle Spielerinnen und Spieler nahmen mit Freude teil und konnten viel aus den drei Tagen mitnehmen.

Am 30.04.2022 lud der TC zu einem Schnuppertraining ein, an dem zwölf Interessierte teilnahmen. Simon Wiesenberger, Philip Trautmann und Oliver Menacher führten die Teilnehmer mit kurzweiligen Übungen in den Tennissport ein.

Alle Beteiligten hatten viel Spaß. Der Verein freut sich, wenn das Folgetraining auch wieder so gut angenommen wird.

Am Tag davor konnte Vorstand Oliver Menacher 30 Mitglieder zur Frühjahrsversammlung, darunter Markt- und Kreisrat Markus Eder, Marktrat Michael Oswald, der auch den Markt Schöllnach vertrat sowie das Ehrenmitglied Erich Bertl, begrüßen.

In seinem Rechenschaftsbericht ging Menacher auf die aktuelle Situation des Vereins ein. Die Mitgliederzahl des Vereins entwickelte sich auch im Jahr 2021 positiv. Mit Stichtag 31.12.2021 gehörten dem Verein 301 Mitglieder (+16) an.

Im pandemiebestimmten Jahr 2021 konnten einige Veranstaltungen (Buzerlcup, Gauditurnier, Weihnachtsmarkt usw.) nicht veranstaltet werden, sodass der Verein auch im letzten Jahr mit massiven Einnahmeverlusten zu kämpfen hatte.

Im letzten Jahr wurde ein online-Belegungssystem für die Platzbelegung eingeführt.

An der Verbandsrunde 2021 meldete der TC Schöllnach 12 Mannschaften an.

Insgesamt wurden über 100 Spielerinnen und Spieler gemeldet, von denen 77 eingesetzt wurden.

Am Trainingsbetrieb nahmen über 100 Kinder und mehr als 50 Erwachsene teil. Insgesamt wurde in 23 Gruppen trainiert. Die Nachwuchsmannschaften von Stefanie Alfery trainiert. Von Seiten des Vereins wurde das Training von Rudi Altmann, Michael Seidl und mir durchgeführt.

Der TC Schöllnach beteiligte sich letztes Jahr am Ferienprogramm des Marktes Schöllnach. Sechs Betreuer kümmerten sich um die 18 Kinder, die sich zur Kinder-Olympiade angemeldet haben.

Die traditionelle Frühjahrsversammlung musste in den Herbst hinein verschoben werden. Bei dieser Jahreshauptversammlung wurden die Neuwahlen durchgeführt, der langjährige Anlagenwart Friedbert Kroiß sowie die ausgeschiedenen Vorstandsmitglieder Andrea Stöger und Michael Seidel gebührend verabschiedet.

Über den Bau der Kleinfeldanlage berichtete Menacher, dass man 2021 sehr viel geleistet hat, so wurde das Baufeld hergerichtet, die Stützmauer zur Treppe betoniert und die Randeinfassung gesetzt. Nachdem im Herbst 2021 noch in zehnwöchiger Eigenarbeit die Gabionenwände errichtet und der Parkplatz wieder hergerichtet wurden, wurde heuer die Tenniswand komplettiert, die Planie des Platzes hergestellt und die Zaunanlage komplett fertiggestellt. Ebenso erfolgte die Anhebung der Gehwege und die Angleichung der Rasenfläche. Der Bodenbelag wurde mittlerweile geliefert und wird demnächst eingebaut, sodass der Platz bald genutzt werden kann.

Die Kostenplanung liegt immer noch bei ca. 60.000 Euro. Menacher ging auf die Crowdfunding-Aktion durch VR Bank ein, die ein voller Erfolg war. Insgesamt konnten Spenden in Höhe von 6.250 Euro gesammelt werden, davon 2.350 Euro von VR Bank. Insgesamt nahmen 74 Unterstützer an diesem Projekt teil.

Der Vorstand dankte dem Initiator und Organisator der Aktion Daniel Eder ebenso bei den Mitgliedern des Bauausschusses, allen voran unserem Bauleiter Jürgen Stöger und Georg Niederländer sowie bei allen fleißigen Helferinnen und Helfern.

Nach Fertigstellung des Platzes sollen noch ein Spielturm und ein Schuppen errichtet werden.

Der sportliche Leiter Simon Wiesenberger berichtete über die 42. Marktmeisterschaft sowie einem internen Gauditurnier, das großen Anklang fand.

Petra Rager ging auf die finanzielle Situation des Vereins ein, der trotz Einnahmeverlusten solide aufgestellt ist. Die Kassenprüfer Robert Trautmann und Michael Oswald bescheinigten eine tadellose Kassenführung.

Michael Oswald überbrachte die Grüße des Marktes Schöllnach und ging auf das aktive Vereinsleben des Tennisclubs ein.

Beim Tagesordnungspunkt Wünsche und Anfragen machte Jürgen Stöger den Vorschlag, mehr Aktivitäten für die jungen Erwachsenen anzubieten.

Nach der Sitzung ließ man den Abend gemütlich ausklingen.


Neues vom Tennisclub Schöllnach (04/2022)

Da binnen zwei Wochen die Tennisplätze aus dem Winterschlaf geholt wurden, konnten die Spielerinnen und Spieler des TC Schöllnach in diesem Jahr bereits am 26.03.2022 in die Freiluftsaison starten. 

Der Bau der Kleinfeldanlage schreitet gewaltig voran. Nachdem im letzten Jahr noch in zehnwöchiger Eigenarbeit die Gabionenwände errichtet und der Parkplatz wieder hergerichtet wurden, wurde heuer die Tenniswand komplettiert, die Planie des Platzes hergestellt und die Zaunanlage an der Straßen- und der Parkplatzseite errichtet. Ebenso erfolgte die Anhebung der Gehwege und die Angleichung der Rasenfläche.

Die Fertigstellung ist im Frühjahr geplant.

Der Tennisclub Schöllnach nimmt heuer mit 11 Mannschaften an der Verbandsrunde teil, der Saisonstart ist am 04.05.2022. Die Sportlerinnen und Sportler freuen sich über jeden einzelnen Zuschauer.

Die Verantwortlichen wollen in diesem Jahr wieder verschiedene Veranstaltungen durchführen. So sind insbesondere eine Einweihungsfeier der Kleinfeldanlage sowie ein Ehrenabend für langjährige Mitglieder (30.07.2022) eingeplant.

Am Freitag, den 29.04.2022 steht ab 19 Uhr im neuen Clubheim die Frühjahrsversammlung an.

Am 30.04.2022 findet ab 11 Uhr ein Familientag mit Schleiferlturnier statt.

Der TC Schöllnach freut sich auf eine tolle Saison, vor allem aber auch wieder auf die gemeinsame Teilnahme am gesellschaftlichen Leben unseres Marktes.

Tennisclub bietet Schnuppertraining an

Am 30.04.2022 wird ab 10 Uhr ein Schnuppertraining für Erwachsene, Kinder und Jugendliche abgehalten. Trainiert wird auf dem Klein- und auf dem Großfeld. Schläger können bei Bedarf gestellt werden.

Anmeldung bei Oliver Menacher unter 09903/942986 oder per Mail unter menacheroliver@t-online.de

3. Auflage des Schöllnacher Freizeit-Masters

Die Vorstandschaft hat in ihrer Sitzung am 05.04.2022 beschlossen, heuer wieder ein Gauditurnier zu organisieren.

Am 30.07.2022 soll zum 3. Schöllnacher Freizeit-Masters eingeladen werden.

Nähere Informationen zur Anmeldung und zum Modus folgen.


 Tennisclub Schöllnach wählt Vorstandschaft (09/2021)

Der Tennisclub Schöllnach lud zur Jahreshauptversammlung mit Neuwahlen ein.

Vorsitzender Oliver Menacher freute sich, mehr als 45 Mitglieder im vom Elisabeth Kufner festlich dekorierten Clubheim begrüßen zu dürfen.

Besonders begrüßt wurden der stellvertretende Bürgermeister Patrick Popelyszyn, Marktrat Michael Oswald sowie Ehrenmitglied Erich Bertl.

Der Vorstand berichtete über das Jahr 2020, das unter dem Eindruck der Pandemie stand. Trotz vieler Einschränkungen stieg die Mitgliederzahl auf 285 an, das waren 14 mehr als Ende 2019.

Das Jahr 2020 begann ganz normal. Das Wintertraining mit 45 Kindern wurde in den Tennishallen Eging und Hengersberg durchgeführt, das Trainingsangebot in der Realschulturnhalle nahmen 30 weitere Kinder wahr:

Laura Gratzl wurde in Eggenfelden Niederbayerische Hallenmeisterin bei den U 14. Die Damenmannschaft mit Eva Kandler, Tamara Ritzinger, Amelie Noll, Nathalie Veitl, Saphira Schneider und Victoria Joacham nahm an der Winterrund teil und konnten zu diesem Zeitpunkt 3 Siege einfahren.

Der Lockdown im Frühjahr 2019 traf auch den TC hart. So musste von heute auf morgen der kompletten Trainingsbetrieb in der Halle eingestellt werden. Wegen des Betretungsverbots von Sportanlagen durften nicht einmal die Freiplätze gepflegt werden.

Zum Glück wurde das Instandhalten der Plätze rechtzeitig erlaubt, denn diese waren wegen der fehlenden Pflege Ende April schon „brüchig“, die Bindung des Sandes war nicht mehr gegeben und die Linien drohten auszubrechen.

Der für Ende April/Anfang Mai geplante Buzerl-Cup musste abgesagt werden, ebenso das Freizeit-Gaudi-Turnier.

Tennis war ab 11.05.2020 wieder möglich, so dass ab diesem Tag der Trainingsbetrieb aufgenommen werden konnte.

Über 100 Mitglieder nahmen das regelmäßige Trainingsangebot an. Die Nachwuchsmannschaften wurden von Stefanie Alfery trainiert. Das Breitensportangebot wurde von Michael Seidl, Rudi Altmann und Oliver Menacher durchgeführt.

Die Verbandsrunde wurde als sogenannte Übergangssaison ausgeführt, an der der TC Schöllnach nicht teilnahm.

Das Schnuppertraining wurde im August nachgeholt und sehr gut angenommen:

Am 16.10.2020 -einen Tag vor dem Lockdown-Light- konnte die Jahreshauptversammlung nachgeholt werden.

Das Wintertraining musste zum 13.11.2020 wieder eingestellt werden. Die Elternbeiträge wurden anteilsmäßig erstattet.

Menacher ging auf den aktuellen Stand zum Bau der Kleinfeldanlage ein. Nachdem bislang das Baufeld hergerichtet, die Stützmauer zur Treppe betoniert und die Randeinfassung gesetzt wurde, steht heuer noch die Errichtung der Gabionenwand an.

Der Verein geht weiter von Gesamtkosten von bis zu 60.000 Euro aus. Das von Daniel Eder organisierte Crowdfunding-Projekt durch VR Bank war ein voller Erfolg. 74 Unterstützter spendeten, so dass am Ende der stolze Betrag von 6.250 Euro zu Buche stand. Hiervon steuerte die VR Bank Vilshofen einen Betrag von 2.350 Euro bei.

Der Vorsitzende bedankte sich beim Bauausschuss, allen voran Jürgen Stöger, der sich federführend um das Projekt kümmert.

Am Ende des Tätigkeitsberichts bedankte sich Menacher insbesondere beim Markt Schöllnach, bei allen Geld- und Sachspendern, bei den Trainern, bei der Chronistin Elisabeth Kufner, den Kassenprüfern Robert Trautmann und Mike Oswald sowie den Mitgliedern des Vorstandes für die gute Zusammenarbeit.

Der sportliche Leiter, Simon Wiesenberger berichtete, dass 2020 die 41. Marktmeisterschaft ausgetragen wurde. 75 Teilnehmer ermittelten die Meister in 12 Disziplinen.

Die einzelnen Disziplinen im Jugendbereich wurden jeweils an einem Tag durchgeführt. Die Siegerehrung erfolgte immer gleich im Anschluss des jeweiligen Turniers.

Im Erwachsenenbereich musste die geplante Siegerehrung leider ausfallen.

Petra Rager ging sehr detailliert auf die finanzielle Situation des Tennisclubs ein. Dem Verein fehlten die Einnahmen aus den großen Turnieren, den Vereinsfesten, dem Weihnachtsmarkt und dem Clubheim. Insgesamt musste ein Einnahmeminus von 22.000 Euro weggesteckt werden.

Da auch verschiedene Posten auf der Ausgabeseite wegfielen bzw. geringer waren, konnte das Defizit reduziert werden.

Der Verein beantragte die sogenannten Coronahilfen, welche auch bewilligt wurden.

Den Anwesenden wurde ein tiefer Einblick in die Arbeit der Kassiererin gegeben. Diese quittierten die tolle Arbeit mit einem riesigen Applaus.

Die Kasse prüften Robert Trautmann und Michael Oswald. Die Kassenprüfer bescheinigten eine vollständige und saubere Buchführung und baten die Mitgliederschaft um Entlastung der Vorstandschaft, welche einstimmig erteilt wurde.

Der stellvertretende Bürgermeister Patrick Popelyszyn überbrachte die Grüße des Marktes Schöllnach und bescheinigte dem Verein eine gute Arbeit. Vor allem die Jugendarbeit, die Beständigkeit in der Vorstandschaft, den Internetauftritt und die Außendarstellung wurden von ihm hervorgehoben.

Die Neuwahlen verliefen reibungslos. Als Vorstand wurde Oliver Menacher gewählt. Künftig wird Yvonne Zinn den Posten der zweiten Vorsitzenden einnehmen. Als Kassiererin wurde Petra Rager im Amt bestätigt. Die sportliche Leitung übernimmt weiterhin Simon Wiesenberger, für die Schriftführung zeichnet sich die nächsten zwei Jahre wieder Ulrike Eder-Niederländer verantwortlich.

Als Beisitzer wurden Manuela Ritzinger, Sandra Menacher, Dr. Bernhard Weiß, Thomas Eder, Rudi Altmann, Patrick Preis und Daniel Eder einstimmig gewählt.

Die Kasse wird weiterhin von Robert Trautmann und Michael Oswald geprüft.

Nach der Wahl überreichte Oliver Menacher ein kleines Geschenk an Andrea Stöger, die nach zwei Wahlperioden aus der Vorstandschaft ausgeschieden ist.

Weiter aus der Vorstandschaft ausgeschieden ist der langjährige zweite Vorstand, Michael Seidel, der seit 2013 in der Verantwortung stand.

Menacher betonte, dass er immer eine große Stützte war, vor allem bei den zahllosen Arbeitseinsätzen, beim Kindertraining und beim Neubau.

Der Verein bedankte sich mit einem Geschenk für seinen Einsatz für den Tennisclub.

 

 

Zum Abschluss informierte Menacher die Mitglieder, dass heuer ein Online-Belegungssystem eingeführt und der Clubhausdienst wieder ins Leben gerufen wurde.

Der Verein hat das Wintertraining wieder organisiert und hofft, dass dieses komplett durchgeführt werden kann.

Bei Tagesordnungspunkt „Wünsche und Anträge“ hatte das langjährige Mitglied Volker Haman aus München den Lacher auf seiner Seite, als er beantragte, der Verein möge eine Barspende von ihm annehmen. Dieser Wunsch wurde natürlich gerne erfüllt.

Nach Ende der Sitzung klang der Abend mit dem ein oder anderen gemütlichen Gespräch aus.


 TC Schöllnach verabschiedet langjährigen Anlagenwart Friedbert Kroiss (09/2021)

Vor gut einem Jahr gab Vorstand Oliver Menacher in der Jahreshauptversammlung bekannt, dass der langjährige Anlagenwart, Friedbert Kroiss, seinen Posten an den Nagel hängt.

Aufgrund der Pandemie musste die offizielle Verabschiedung immer wieder verschoben werden. Der Tennisclub Schöllnach holte die Dankesfeier nunmehr bei der Jahreshauptversammlung nach.

In einer kurzen Laudatio ging der Vorstand auf seine Verdienste ein.

Friedbert Kroiss übernahm 2007 das Amt des Anlagenwartes und kümmerte sich 14 Jahre lang um die Anlage und Gerätschaften des Tennisclubs.

 

Die Frühjahrsbestellung der Plätze, die wöchentlichen Platzpflege und die Einwinterung wurden verlässlich von ihm durchgeführt.

Eine saubere Anlage war ihm stets ein Anliegen.  Er und seine Frau Elisabeth mähten den Rasen, schnitten die Sträucher zu und zupften das Unkraut auf der gesamten Anlage.

Menacher erinnerte nochmal an ein paar Sonderaktionen, die der langjährige Anlagenwart in Eigenregie durchführte. Beispielhaft nannte der Vorstand das Pflastern der Freifläche, den Bau eines neuen Geländers, den Einbau einer Küche und diverse Reparaturarbeiten am mittlerweile abgerissenen Clubheim.

Auch als der Neubau des Clubheims anstand, war Friedbert von der ersten bis zur letzten Minute des Projekts dabei. Ob beim Ausstecken, beim Betonieren, beim Einheben der Decken, beim Innenausbau und beim Herrichten der Außenanlagen. Dank seines handwerklichen Geschicks wurden die Tische und Sitzbänke für das neue Clubheim und die neue Holzterrasse in Eigenregie hergestellt. Auch die Bänke für die Plätze wurden von ihm gebaut.

„Wir haben mit dir einen echten Freund gewonnen. Der gesamte Verein dankt dir und wünscht dir und deiner gesamten Familie alles erdenklich Gute für die Zukunft.“, so der Vorsitzende am Ende seiner Laudatio.

Unter minutenlangen Beifall erhielten Elisabeth und Friedbert Kroiß jeweils ein kleines Geschenk überreicht.


 

Sport, Spaß, Sonne, Eis und Pizza - Tennis-Olympiade beim TC Schöllnach (08/2021)

Der TC Schöllnach hat sich in diesem Jahr am Ferienprogramm des Marktes Schöllnach beteiligt.

Sechs Betreuer kümmerten sich um die 18 Kinder, die von Vorstand Oliver Menacher zur Tennis-Olympiade begrüßt wurden.

Nach einem Aufwärmprogramm erfolgte die Gruppeneinteilung. Die Kinder wurden von Marlene Niederländer, Elias Reitz -beides Nachwuchskräfte des TC-, Rudi Altmann und Oliver Menacher betreut.

Neben verschiedenen Koordinationsübungen wurden die Vorhand- und die Rückhand trainiert. Die erfahrenen Kinder hatten Spaß beim Rundlauf oder dem Auswechselspiel. Ein Besuch auf dem naheliegenden Spielplatz durfte nicht fehlen.

In den Pausen wurden die Kinder von Yvonne Zinn und Sandra Menacher mit frischem Obst, Eis, Muffins und Donats versorgt.

Alle Kinder haben die Übungen mit Bravour gemeistert und wurden mit einer Urkunde belohnt.

Zum Abschluss gab es noch eine selbstgemachte Pizza zur Stärkung


Der TC Schöllnach bedankt sich für 14 schöne Jahre - Friedbert Kroiß beendet zum Jahresende sein Engagement als Anlagenwart (2020)

Viele traurige Gesichter gab es bei der Jahreshauptversammlung des TC Schöllnach, als der Vorstand verkündete, dass der langjährige Anlagenwart, Friedbert Kroiß zum Jahresende aufhört.

Friedbert Kroiß übernahm 2007 das Amt des Anlagenwartes. Sehr eng mit seinem Engagement ist der jüngste Aufschwung des Tennisclubs verbunden.

14 Jahre lang kümmerte sich Friedbert im Frühjahr darum, dass die Anlage zum Saisonstart perfekt hergerichtet wurde, so sorgte er mitunter für eine fachgerechte Platzbestellung und dass die Spritzanlage läuft.

Es gab nichts, was Friedbert nicht konnte und es gab fast nichts, was Friedbert nicht reparieren konnte. Die Maschinen und Geräte des Tennisclubs, wie z.B. die selbstfahrende Walze, waren bei ihm in sehr guten Händen. Sie wurden gepflegt und gewartet, so dass sie jederzeit einsatzbereit waren.

 

Während der Saison pflegte er morgens, wenn noch keine Spielerinnen und Spieler am Platz waren, die Tennisplätze. Vor allem nach Wettkampfwochenenden mussten die Plätze ausgebessert, gewässert, gewalzt und am Ende wieder mit einem Besen abgezogen werden.

Ihm war es stets ein Anliegen, dass die Anlage sauber ausschaute. Er und seine Frau Elisabeth mähten den Rasen, schnitten die Sträucher zu und zupften das Unkraut auf der gesamten Anlage. Wenn ihm etwas nicht gefiel, so packte er sofort an, um dies zu ändern. So gefiel ihm z.B. die Pflasterfläche vor dem ehemaligen Clubheim nicht. Kurzerhand baute er die Pflastersteine aus, säuberte die Steine (!), machte den Unterbau neu und verlegte das Pflaster wieder, sodass eine saubere Fläche entstand.

Auch Schreinerarbeiten übernahm Friedbert. Als ihm berichtet wurde, dass das Geländer nach einer etwas wilderen Feier im alten TC-Heim in Mitleidenschaft gezogen wurde, schreinerte er kurzerhand ein neues Holzgeländer.

Auch baute er im alten TC Heim eine Küche ein und reparierte des Öfteren den Holzboden.

Im Herbst mussten unter seiner Regie die Plätze und das Heim „eingewintert“ werden. Im Winter räumte er den Schnee und richtete die Besen und Schleppnetze für den Sommer wieder her.

Auf Friedbert war immer Verlass, es gab nie ein NEIN.

So auch, als sich der TC Schöllnach dafür entschied, ein neues Clubheim zu bauen.

Friedbert war von der ersten bis zur letzten Minute des Neubaus dabei. Ob beim Ausstecken, beim Betonieren, beim Einheben der Decken, beim Innenausbau und beim Herrichten der Außenanlagen. Dank seinem handwerklichen Geschick wurden die Tische und Sitzbänke für das neue Clubheim und die neue Holzterrasse in Eigenregie hergestellt. Auch die Bänke für die Plätze wurden von ihm gebaut.

In seiner bescheidenen und liebevollen Art hat Friedbert nie ein Lob gefordert. Im Gegenteil, Lob ist ihm eher unangenehm.

Der TC Schöllnach möchte sich an dieser Stelle bei Friedbert Kroiß herzlich für all das (unzählbar) Geleistete bedanken. Ohne ihn wäre der TC nicht das, was er aktuell ist, nämlich ein Verein mit einer positiven Zukunft.

Der TC Schöllnach hat mit Friedbert einen echten Freund gewonnen. Der gesamte Verein wünscht ihm und seiner gesamten Familie alles erdenklich Gute für die Zukunft.

Seine Frau Elisabeth und er sind stets gern gesehene Freunde. Der Verein freut sich auf den ein oder anderen Besuch in der Zukunft.

Eine geplante Feier für Friedbert soll im kommenden Jahr nachgeholt werden.


 

TC Schöllnach blickt zurück und positiv nach vorne (2020)

 

Der TC Schöllnach e.V. lud Mitte Oktober zur Jahreshauptversammlung ein. Die traditionelle Frühjahrsversammlung musste aufgrund der anhaltenden Pandemie abgesagt werden.

Es konnten 20 Teilnehmer, die sich wegen der Corona-Regeln vorher anmelden mussten, begrüßt werden, darunter der Vertreter des Marktes Schöllnach, Zweiter Bürgermeister Thomas Habereder, der Kreis- und Marktrat Markus Eder, Marktrat Michael Oswald sowie Ehrenmitglied Erich Bertl.

Nach der Begrüßung wurde der Verstorbenen, Altbürgermeister Franz Lindner und Markus Basmer, gedacht.

 

Rückblick

Vorstand Oliver Menacher gab beim Rechenschaftsbericht für das Jahr 2019 einen Überblick über das Geschehene.

Er berichtete, dass bei der Frühjahrsversammlung die bisherige Vorstandschaft im Amt bestätigt wurde und sich die Mitgliederzahl 2019 wieder positiv entwickelte habe.

Der Verein zählte zum 31.12.2019 276 Mitglieder.

Durch das jährliche Schnuppertraining, den Kooperationen mit dem Kindergarten und der Realschule sowie dem sehr guten Trainingsangebot konnten viele neue Mitglieder gewonnen werden.

Am Trainingsbetrieb im Sommer nahmen über 75 Kinder und mehr als 30 Erwachsene teil, die in 17 Gruppen trainierten. Gut angenommen wurde das neu eingeführt Matchtraining.

Die Nachwuchsmannschaften wurden wieder von Stefanie Alfery trainiert. Michael Seidl, Christian Kandler, Rudi Altmann und Oliver Menacher komplettierten das Trainerteam.

Das Wintertraining für den Nachwuchs wurde in der Tennishallen Eging und Hengersberg sowie in der Realschulturnhalle durchgeführt. Das Angebot nahmen 70 Kinder und Jugendliche an.

Menacher hob die Leistung von Platzwart Friedbert Kroiß hervor. Ihm sei es zu verdanken, dass den Spielerinnen und Spielern von April bis Oktober stets gut gepflegte Plätze zur Verfügung stehen.

 

Verbandsrunde 2019

Der Tennisclub Schöllnach beteiligte sich 2019 mit 14 Mannschaften an der Verbandsrunde, wobei im Jugendbereich in alle Altersklassen Mannschaften gemeldet wurden.

Dank der beiden Gönner Helmut Maier (Firma Heizung und Haustechnik Maier) und Michael Oswald (Sport Oswald) konnten Mannschaftshirts besorgt werden, sodass alle Spielerinnen und Spieler einheitlich gekleidet waren.

Alle Mannschaften zeigten sehr gute Leistungen. So wurden die Kleinfeldcracks der U 8 Meister in ihrer Gruppe, die Damen-Spielergemeinschaft mit dem TC Ergoldsbach errang den Meistertitel in der Kreisklasse 1 und die Herren 40-Mannschaft wurde in einer sehr gut besetzten Kreisklasse 1 Meister und sicherte sich den Aufstieg in die Bezirksklasse.

 

Gastgeber für Tennisnachwuchs aus ganz Niederbayern und Freizeitsportler aus der Region

Im Frühjahr konnten beim Buzerl- und Midcourtcup 46 Spielerinnen und Spieler aus ganz Niederbayern begrüßt werden.

Besonders stolz ist der Verein, dass beim Freizeitmasters, dem Gaudi-Turnier für Freizeitsportler aus dem Markbereich, 37 Doppelpaarungen teilgenommen haben.

 

Weitere Aktivitäten

Menacher blickte auf weitere Aktivitäten des Vereins zurück. So veranstaltete man Anfang Februar eine Schlittengaudi, half der Pfarrgemeinde bei Aufbau für das Osterfest und gestaltete einen Altar zur Fronleichnamsprozession.

Des Weiteren nahm am der TC am Sportlerfest des FC Poppenberg, am Jubiläum des SV Schöllnach, am traditionellen Volksfestauszug teil und man besuchte die Gartenfeste des Skiclubs und der Freiwilligen Feuerwehr.

Die Tennisspieler nahmen noch am Stockturnier des EC Schöllnach teil und waren am Weihnachtsmarkt präsent. 

 

Abbruch des alten Clubheims und Neubau einer Kleinfeldanlage

Der Vorstand berichtete, dass 2019 eine Bauvoranfrage zur Errichtung eines 4. Tennisplatzes gestellt wurde. Im Frühjahr zeigte jedoch die Realität, dass die Realisierung ohne Hochwasserschutzmaßnahmen nicht möglich sei, weshalb der Antrag ruhend gestellt wurde.

Im Frühjahr wurde das alte Clubheim entkernt, im Sommer unter Regie der Familie Gratzl Karl Heinz abgebrochen. Es wurde ein Antrag auf Errichtung einer Kleinfeldanlage gestellt. Da die Baugenehmigung mittlerweile vorliegt, soll das Vorhaben so schnell es geht verwirklicht werden.

Nach seinem Sachbericht bedankte sich Menacher beim Markt Schöllnach, bei der Vorstandschaft, bei den Mitgliedern des Bauausschusses, bei den Sponsoren sowie bei allen, die dazu beitragen, dass sich der Verein so gut entwickelt.

Der sportliche Leiter, Simon Wiesenberger, blickte kurz auf das Jahr 2019 zurück. Es wurde die 40. Markmeisterschaft durchgeführt. Es nahmen 92 Teilnehmer in 14 Disziplinen teil, so konnten sich im vergangenen Jahr Ulrike Eder-Niederländer bei den Damen und Edi Schneider bei den Herren die Titel sichern.

Petra Rager ging im Kassenbericht ausführlich auf die Finanzen des Tennisclubs ein, so ging sie auf den aktuellen Schuldenstand sowie die größeren Einnahmen- und Ausgaben ein.

Die Kasse wurde von Robert Trautmann und Mike Oswald geprüft. Der Kassiererin wurde eine ordnungsgemäße, vollständige und saubere Kassenführung bestätigt.

Nach den Rechenschaftsberichten überbrachte Thomas Habereder die Grüße des Marktes Schöllnach. Er ging auf den spürbar erkennbaren Zusammenhalt im Verein ein und hob vor allem die gute Jugendarbeit heraus.

 

Laufendes Jahr/Ausblick auf 2021

Nach dem Grußwort des Bürgermeisters ging Menacher noch auf das aktuelle Jahr ein und gab einen Ausblick auf 2021.

Der Lockdown traf auch den Tennisclub hart. So musste von heute auf morgen der komplette Trainingsbetrieb eingestellt werden. Im sehr trockenen Frühling durften die Plätze nicht hergerichtet werden. Schwere Schäden am Platz konnten jedoch gerade so abgewandt werden.

Der Verein entschied sich, nicht an der Übergangssaison teilzunehmen. Mit 15 Mannschaften konnte die Einhaltung des Schutz- und Hygienekonzeptes nicht gewährleistet werden.

Da Tennis ab 11.05.2020 wieder möglich war, stieg man sofort wieder in den Trainingsbetrieb ein.

Das Schnuppertraining wurde sehr gut angenommen und die 41. Marktmeisterschaft konnte durchgeführt werden.

Nicht veranstaltet werden konnten der Buzerl- und Midcourtcup sowie das Freizeitmasters.

Der Verein arbeitet an einem elektronischem Belegungssystem, sodass in der kommenden Saison die Platzbelegung online und per App möglich ist. Menacher danke hierfür Thomas Eder und Patrick Preis.

Wegen der geltenden Regelungen fiel das gemütliche Beisammensein nach der Versammlung aus. Dennoch sind sich alle Beteiligten einig, dass der Verein gut aufgestellt ist und positiv in die Zukunft blicken kann.

 


Schnuppertraining und jede Menge Tenniserfahrung beim TC Schöllnach (2020)

 

Das traditionelle Schnuppertraining musste im Frühjahr wegen Corona abgesagt werden, konnte jetzt aber nachgeholt werden. Dem Interesse tat dies keinen Abbruch, denn bei hochsommerlichen Temperaturen haben elf Spielerinnen und Spieler erste Tennisluft geschnuppert.

Zwei Stunden übten die Teilnehmer mit den Trainern Michael Seidl, Reinhold Schiller, Rudi Altmann und Oliver Menacher erste Schläge wie Vorhand und Rückhand. Bei den Kindern wurde das Training mit Geschicklichkeitsspielen aufgelockert. Nach dem Training gab es ein Eis zur Abkühlung.

Alle Beteiligten hatten sichtlich Spaß am Training. „Wir hoffen, dass wir viele von den Teilnehmern in den Folgetrainings begrüßen dürfen“, so Vorstand Oliver Menacher.

Mittwoch, 16 Uhr. Dieser Termin ist fest im Terminkalender von vier Tennislern des TC Schöllnach eingeplant. Miteinander zählen die vier 295 Lenze. Das Besondere an dieser Gruppe ist, dass heuer alle einen runden oder halbrunden Geburtstag feiern dürfen. Alois Feilmeier, Martin Schiller und Willi Rückl sind alle 1945 geboren, wurden oder werden heuer 75 Jahre jung. Liebl Josef feierte in diesem Jahr seinen 70sten und komplettiert die Runde. Und wenn es mal bei einem Spieler zwickt, dann springt Xaver Kroiß vom TC Eging ein.

Die Mittwochsrunde stammt noch aus der Zeit des ehemaligen Vorstandes Dr. Franz Zacher. Damals trafen sich die „Alten Herren“ immer mittwochs zum Doppelspiel. Anschließend wurde gemeinsam Brotzeit gemacht und das eine oder andere Bierchen getrunken.

Auch in der Gegenwart treffen sich die vier Spieler jeden Mittwoch und spielen von 16 bis 18 Uhr ein heißumkämpftes Doppel-Match. Anschließend wird im neugebauten TC-Heim Brotzeit gemacht. Die Brotzeitrunde wird ergänzt durch das Ehrenmitglied Erich Bertl, Dr. Manfred Weiß, Godehard Eder, Sebastian Hierbeck und Max Kufner.


Neues vom Tennisclub Schöllnach (2020)

Die Spielerinnen und Spieler des TC Schöllnach waren auch im Winter fleißig und trainierten in den Tennishallen in Eging und Hengersberg sowie in der Realschulturnhalle in Schöllnach. Berücksichtigt man die Erwachsenenmannschaften, so trainierten weit über 100 Aktive in den Wintermonaten. Die Juniorinnen nahmen erstmals als Damenmannschaft an der Winterrunde teil. Bislang stehen 3 Siege und 3 Niederlagen zu Buche. Für den TC Schöllnachspielten bislang Eva Kandler, Tamara Ritzinger, Amelie Noll, Nathalie Veitl, Saphira Schneider und Victoria Jocham.


Frühjahrsversammlung 2019

 

TC Schöllnach weiter unter bewährter Führung

 

Der Tennisclub Schöllnach lud zur Frühjahrsversammlung mit Neuwahlen ein. Der Einladung folgten 50 stimmberechtigte Mitglieder, darunter Markt- und Gemeinderat Markus Eder, Marktrat Michael Oswald und Ehrenmitglied Erich Bertl. Trotz vieler Termine ließ es sich Bürgermeister Alois Oswald nicht nehmen, kurz an der Versammlung teilzunehmen.

Nach der Begrüßung gedachte die Versammlung der im letzten Jahr verstorbenen Judith Seidl.

Oliver Menacher führte in seinem Rechenschaftsbericht aus, dass das Jahr 2018 im Zeichen des Neubaus des Clubheims und des 40-jährigen Jubiläums stand.

Mit Stichtag 31.12.2018 gehörten dem Verein 266 Mitglieder an, das waren 15 mehr als im Vorjahr. Die Mitgliederzahl des Vereins entwickelt sich somit weiterhin positiv.

Der Bau des neuen Clubheims setzte sich sofort mit Beginn des Jahres mit dem Innenausbau fort. In Eigenregie wurde die Isolierung des Daches vorgenommen und unter Anleitung die feuerfeste Decke angebracht. Die Schleif- und Malerarbeiten, die Verlegung der Fliesen, der Einbau der Küche, die Herstellung und der Einbau der Türen, die Herstellung und die Installation der Stahlbaukonstruktion samt Geländer für Terrasse, die Außenputzarbeiten und Pflasterarbeiten mit Außentreppe wurden fristgerecht und zur vollsten Zufriedenheit von regionalen Unternehmern durchgeführt.

Die Terrasse wurde in Eigenregie mit Lerchenholz beplankt, ebenso wie die kleine Terrasse die jetzt die Brunnenschächte verdeckt.

Die Tische und Bänke für innen und außen wurden durch den Platzwart Friedbert Kroiss hergestellt.

Am 20.04.2018 erfolgte die Einweihung des neuen Clubheims. Es konnten 170 Gäste begrüßt werden. Der kirchliche Segen wurde von Pfarrer Dominik Flür vorgenommen.

Menacher führte noch zum Stand der Finanzierung des 290.000-Euro-Projekts aus und dankte nochmals dem Markt Schöllnach und den Bayerischen Landessportverband (BLSV, Freistaat Bayern) für die Zuwendungen.

Der Vorstand ging kurz auf den möglichen Bau eines 4. Tennisplatzes ein, der TC hatte hierzu eine Bauvoranfrage gestellt. Aufgrund der Hochwasserlage wurde dieser Antrag ruhend gestellt. Solange der HW-Schutz nicht gegeben ist, kann keine Genehmigung erwartet werden.

Bürgermeister Alois Oswald meldete sich bei diesem Thema zu Wort und teilte mit, dass sich der Markt Schöllnach derzeit um eine Lösung in Sachen Hochwasserschutz bemühe. Wegen Termindrucks musste sich Alois Oswald während der Sitzung verabschieden, dankte dem Tennisclub noch für die gute Vereinsarbeit.

Der Vorstand berichtete weiter, dass das alte Clubheim soweit ausgeschlachtet ist und der Abbruch noch heuer erfolgt. Da der Bau des vierten Platzes derzeit nicht möglich ist, wird wohl ein Kleinfeldplatz errichtet. Die Planungen laufen derzeit.

Die Feierlichkeiten zum 40-jährigen Bestehen wurden auf das gesamte Jahr verteilt.

So organisierte der Tennisclub am 28.07.2018 ein Doppel-Gaudi-Turnier für Freizeitspieler. Das Erste Schöllnacher Freizeit-Masters, zu dem 24 Doppelteams antraten, erwies sich als voller Erfolg.

Im Herbst wurden bei einem kulinarischen Ehrenabend langjährige und verdiente Mitglieder geehrt.

Zum Abschluss des Jubiläumsjahres wurde der verstorbenen Mitglieder gedacht. Dem hl. Amt in der Pfarrkirche schloss sich eine kleine Weihnachtsfeier im Clubheim an.

Nach dem Rückblick auf die zwei großen Themenfelder ließ der Vorstand ein aktives Jahr Revue passieren.

Die Plätze waren bereits am 29.03.2018 spielbereit.

Die erste Frühjahrsversammlung im neuen Heim wurde am 27.04.2019 abgehalten.

Die Qualifikationsturniere zum  traditionellen Buzerl- und Midcourtcup fanden am 28. und 29.04. sowie am 01.05.2018 statt, zu dem der TC 60 Spielerinnen und Spieler aus ganz Niederbayern begrüßen durfte.

Der TC freute sich, dass sich mit Ina Kandler  (Midcourt U 11 w) und Marlene Niederländer (KF U 10) im Laufe des Jahres zwei Spielerinnen des Vereins für das das Endturnier in Dingolfing qualifizieren konnten.

Am Ende konnte sich Ina Kandler den 4. Platz in Niederbayern sichern.

Marlene Niederländer erreichte in ihrer Konkurrenz sogar den 3. Platz.

Zu den Aktivitäten zur Mitgliedergewinnung führte der Vorstand aus, dass wieder ein Schnuppertraining abgehalten wurde.

Ebenso konnte den Kinder der Kindertagesstätte St. Maria und Josef das Tennisspiel näher gebracht werden.

Aufrechterhalten wurde die Schularbeitsgemeinschaft mit der Realschule Schöllnach.

Mit Stefanie Alfery hat der Verein weiterhin eine Top-Trainerin engagiert, die im Sommer und im Winter wöchentlich trainiert. Weiter stellten sich Simon Wiesenberger, Jürgen Stöger, Edi Schneider, Michael Seidl, Christian Kandler als Trainer zur Verfügung.

Der Verein selbst bietet Training mit eigenen Trainern an. In 2018 wurden wöchentlich 19 Stunden in den verschiedensten Gruppen abgehalten.

Am Sommertraining 2018 nahmen 75 Kinder und 30 Erwachsene regelmäßig teil.

Im Winter wird Training in der Tennishallen in Hengersberg und Eging sowie in der Realschulturnhalle angeboten. Dieses Angebot haben 80 Kinder und Jugendliche wahrgenommen.

Menacher blickte auf die Verbandsrunde 2018 zurück, zu der der Tennisclub Schöllnach mit 12 Mannschaften angetreten war. Im Jugendbereich wurden alle Altersklassen Mannschaften gemeldet, insgesamt wurden über 60 Spielerinnen und Spieler eingesetzt.

Im Jubiläumsjahr durfte sich der Tennisclub Schöllnach über vier Meisterschaften freuen. So wurden die Herren, die Juniorinnen, die Knaben und die Midcourtmannschaft jeweils Gruppensieger.

Die Teilnahme an der Fronleichnamsprozession, am Volksfestauszug, am Freibadfest sowie am Teilnahme Weihnachtsmarkt rundeten das Jahresprogramm ab.

Der Vorstand dankte zum Schluss seines Rückblicks Platzwart Friedbert Kroiß, dem Markt Schöllnach, allen Gönnern sowie allen, die zum Gelingen der verschiedensten Veranstaltungen beitragen.

Ebenso dankte er den Mitliedern des Bauausschusses und der Vorstandschaft für die gute Zusammenarbeit.

Der sportliche Leiter Simon Wiesenberger ging auf die 39. Marktmeisterschaft ein, an der 75 Spielerinnen und Spieler teilnahmen und die Sieger in 13 Disziplinen ermittelten. Sieger bei den Damen wurde Ulrike Eder-Niederländer, während bei den Herren erneut Edi Schneider gewann.

Petra Rager ging sehr detailliert auf die Finanzen des Tennisclubs ein. Sie gab einen Überblick über die Kosten des neuen Clubheims sowie über den aktuellen Finanzierungsstand. Weiter ging sie auf die größeren Ausgabe- und Einnahmepositionen des Vereins ein.

Zum Ende ihres Berichts stellte sie fest, dass der Verein auf soliden finanziellen Beinen steht.

Die Kassenprüfung nahmen Robert Trautmann und Michael Oswald vor. Sie attestierten Petra Rager eine saubere und einwandfreie Kassenführung.

Die Versammlung entlastete die Vorstandschaft.

Die reibungslose Neuwahl wurde durch Wahlleiter Michael Oswald durchgeführt.

Dem Verein steht weiter Oliver Menacher vor. Ebenso wiedergewählt wurde Michael Seidl als 2. Vorstand, Petra Rager als Kassier, Ulrike Eder-Niederländer als Schriftführerin und Simon Wiesenberger als sportlicher Leiter.

Als Beisitzer wurde wiedergewählt Andrea Stöger,  Manuela Ritzinger, Yvonne Zinn, Sandra Menacher, Dr. Bernhard Weiß und Thomas Eder.

Die Kassenprüfung nehmen weiter Robert Trautmann und Michael Oswald vor.

Nach der Neuwahl dankte Menacher Johannes Wiesenberger, der die Vorstandschaft zwei Wahlperioden lang als Beisitzer unterstützt hat.

In seinem Ausblick auf die kommende Saison ging Oliver Menacher auf den Kauf einer einheitlichen neuen Vereinskleidung ein und berichtete, dass 14 Mannschaften zur Verbandsrunde 2019 gemeldet wurden.


Neues vom Tennisclub Schöllnach

Der Winter neigt sich dem Ende zu. Es steht der Frühling und somit die Freiluftsaison vor der Tür.

Die Sportler des TC waren aber auch im Winter aktiv. In der Tennishalle in Eging wurden 45 Kinder von der hauptamtlichen Trainerin Steffi Alfery und Oliver Menacher trainiert. Das Trainingsangebot in der Realschulturnhalle, gehalten von Michael Seidl und Oliver Menacher, nahmen regelmäßig  25 Kinder wahr. Ebenso trainierten die Damen 30-Mannschaft und die beiden Herrenmannschaften fleißig in der Tennishalle.

Die Teilnahme an der Cold-Water-Grill-Challenge, zu der der TC von der Schöllonia und dem TTC Lalling nominiert wurde, war Ehrensache, so wurde kurzerhand der Vorfluter zum Tennis- und Grillplatz umfunktioniert.

Das neue Vereinsheim des TC nimmt Stück für Stück Gestalt an. Den gesamten Winter über werkelten die Mitglieder und freiwilligen Helfer am Innenausbau, der mittlerweile nahezu abgeschlossen ist, genau wie die Fertigstellung der Holzterrasse. Jetzt werden die Außenanlagen in Angriff genommen, so dass möglichst alles zur Einweihungsfeier fertiggestellt ist.

Der Verein ist stolz auf die Teamleistung, denn es ist nicht ein Projekt der Vorstandschaft oder des Bauausschusses sondern ein zukunftsweisendes Projekt aller Mitglieder des Vereins.

Die Einweihungsfeier mit kirchlichem Segen ist für den 20.04.2018 ab 18.00 Uhr terminiert. Eingeladen sind alle Mitglieder, Helfer, am Bau beteiligte Firmen, Sponsoren, Nachbarn, der Markt Schöllnach und der BLSV.

Bevor im Freien gespielt werden kann, müssen erst die Plätze aus dem Winterschlaf geholt werden. Die Linien wurden den Winter über mit Brettern und Steinen beschwert. Zu Beginn der Frühjahrsbestellung werden die Linien abgeräumt, der alte Sand abgetragen und ca. 6 Tonnen neuer Sand eingebracht. Bis die Plätze bespielbar sind, werden diese ständig gewalzt und abgezogen. Zum Glück kann der TC bei diesen Arbeiten, die ca. 3 Wochen andauern, wieder voll auf seinen Platzwart Friedbert Kroiss zählen.

An der Verbandsrunde nehmen in diesem Jahr 12 Mannschaften teil. So viele Mannschaften stellte der TC noch nie.

Am 21.04.2018 wird ab 10 Uhr ein Schnuppertraining für Erwachsene, Kinder und Jugendliche abgehalten. Trainiert wird auf dem Klein- und auf dem Großfeld. Schläger können bei Bedarf gestellt werden.

Anmeldung bei Oliver Menacher unter 09903/942986 oder per Mail unter menacheroliver@t-online.de.

Am Freitag, den 27.04.2018 steht ab 19 Uhr im neuen Clubheim die Frühjahrsversammlung an.

Auch heuer veranstaltet der Tennisclub Schöllnach Qualifikationsturniere zum niederbayerischen Buzerl-Cup. Bei den Midcourtturnieren am 28.04.2018 (U11) und am 29.04.2018 (U9) sowie bei Kleinfeldturnier am 01.05.2018 werden jeweils ab 09.00 Uhr Spielerinnen und Spieler aus ganz Niederbayern erwartet.


Marktmeisterschaftsfeier 2017

Termin: 09.09.2017

Am Samstag, 09.09.2017 um 19 Uhr findet im Tennisheim die Siegerehrung der Marktmeister und der Saisonabschluss der Mannschaften statt.

Download
Einladung Marktmeisterschaftsfeier 2017.
Adobe Acrobat Dokument 64.6 KB


Frühjahrsversammlung

Termin: 21.04.2017

Am Freitag, den 21.04.2017 steht ab 19:00 Uhr im Clubheim die Frühjahrsversammlung mit Neuwahlen an.

Download
Einladung Frühjahrsversammlung 2017.pdf
Adobe Acrobat Dokument 85.1 KB
Download
Patenschaft / Jugendförderung
Patenschaften.pdf
Adobe Acrobat Dokument 77.3 KB