2. Schöllnacher Freizeit Masters 2019

Tennisteufel siegen beim 2. Schöllnacher Freizeit Masters

Im Jubiläumsjahr organisierte der TC Schöllnach zum ersten Mal des Freizeit-Masters, ein Gaudi-Doppel-Turnier für Vereine, Verbände, Firmen und Freizeitspieler. Im letzten Jahr meldeten sich 24 Teams an, heuer waren es sage und schreibe 37 Doppelpaarungen, die am Turnier teilnahmen.

Wie auch schon im letzten Jahr, gaben sich die Teams lustige Teamnamen wie „Schlecht-Schmetter-Front“, „Die Ahnungslosen“, „Fix und Foxi“, „Breibeidler“ und organisierten sich einheitliche Teamkleidung. So lief z.B. das Team Hawaii standesgemäß im Hawaiihemd auf.

Natürlich wurden die Teams von den mitgebrachten Fans ordentlich angefeuert.

Gespielt wurde auf Zeit. Jeder hatte einen Aufschlag, der im Uhrzeigersinn wechselte.

Die Teams ermittelten in acht Gruppen die beiden Gruppenersten, die sich für das Achtelfinale qualifizierten.

Finalisten "SH forever" und die "Tennisteufel"
Finalisten "SH forever" und die "Tennisteufel"

Ins Achtelfinale zogen die Teams „Regentag“ (Matthias Görtler, Christian Götz), „Friedrich Wilhelm“ (Karl Santner, Mario Holzinger), „Die Zitronenfaler (Kroiss Seppi und Christoph Pawlak), „Die Breibeidler“ (Manuel Horak, Alexander Schiller),“Für Ruhm und Ehre (Patrick Preis, Johannes Drasch), „SH forever“ (Huber Scheingraber, Simon Haushofer), „Return winners“ (Dominik Obermeier, Kai Mi Yang), „Team Spritis“ (Benedik Brunner, Chris Schrönghammer), „Jetzt sama scho dro (Roberto Wendler, Johannes Obermaier), „Cesaros“ (Stephan und Daniel Enzesberger),   „Serve and Volley“ (Andreas Kufner, Wolfgang Augenstein), „die Tennisteufel“ (Gerhard Simböck, Stefan Kapfhammer), „Die Netzquäler“ ( Fabian Früchtl, Marco Burmberger), POPPENBERGER BUAM (Florian Schiele, Paul Kornau) und das Team „Schneider, Schneider meck, meck, meck (Claudia Schneider, Nico Schneider) ein.

Im Viertelfinale scheiterten die Vorjahressieger „Team Regentag“ knapp am Team „Für Ruhm und Ehre“.  „SH forever“ setzten sich gegen die „Zitronenfalter“ durch. Das Team „Serve and Volley“ mussten sich dem Vorjahresfinalisten, den „Tennisteufeln“, geschlagen geben. Die Netzquäler gewannen gegen die Cesaros.

Das erste Halbfinale konnten „SH forever“ mit 13:11 gegen „Für Ruhm und Ehre“ knapp für sich entscheiden. Das zweite Halbfinale gewannen die Tennisteufel mit 14:8 gegen die Netzquäler.

Das Spiel um Platz 3 ging an die Netzquäler.

Im hochklassigen Finale spielten die Tennisteufel nahezu fehlerfrei und setzten sich mit einer großartigen Leistung gegen den kämpferisch starken Gegner „SH forever“ klar durch.

Stefan Kapfhammer und Gerhard Simböck freuten sich über den Sieg und den von Mike Oswald gestifteten Wanderpokal.

Bürgermeister Alois Oswald nahm am Abend zusammen mit den Spielleitern Michael Seidl und Simon Wiesenberger die Siegerehrung vor und gratulierte dem TC zur gelungenen Veranstaltung. Jeder Spieler erhielt einen Preis und eine Urkunde.

Bei der Siegerehrung hob der Vorstand das große Interesse am Turnier, die durchwegs guten Leistungen und das sportlich faire Miteinander der Hobbyspieler hervor. Ebenso freute sich Oliver Menacher, dass sich so viele Spieler und Zuschauer für den Tennissport interessieren.

Menacher dankte den Sponsoren für die hochwertigen Sachpreise, der Vorstandschaft für die Organisation, allen Helferinnen und Helfern, der Turnierleitung und den Schiedsrichtern.

Im Laufe des Tages und am Abend konnten sehr viele Gäste begrüßt werden.

Der Tennisclub freute sich insbesondere, dass Ehrenmitglied Erich Bertl, Pfarrer Dominik Flür, Bürgermeister Alois Oswald, die Kreis- und Marktgemeinderäte Martin Pfeffer und Markus Eder, die Marktgemeinderäte Michael Oswald, Christian Hierbeck, Patrick Popelyszyn und Christian Niederländer sowie  Karl Santner (Vorstand Raiba) und viele mehr, zu Gast waren.

 


Kulinarischer Ehrenabend zum 40-jährigen Bestehen

20. Oktober 2018

TC Schöllnach ehrt bei kulinarischen Ehrenabend verdiente und langjährige Mitglieder

Der TC Schöllnach lud zum zweiten Teil der Feierlichkeiten anlässlich des 40-jährigen Bestehens ein. Vorstand Oliver Menacher konnte zum kulinarischen Ehrenabend viele Gäste, darunter den Ersten Bürgermeister des Marktes Schöllnach, Alois Oswald, den Ehrenvorsitzenden des Kreisverbandes des Bayerischen Landessportverbandes, Reinhold Baier, Ehrenvorstand Hans Wirrer, Ehrenmitglied Erich Bertl, den langjährigen Vorsitzenden Dr. Franz Zacher sowie die Träger der Bürgermedaille des Marktes Schöllnach Hermann Langgartner und Theodor Obermüller begrüßen.

Menacher blickte auf die vergangenen vier Jahrzehnte des Vereins zurück. Der TC Schöllnach entstammt aus einer Idee einer Stammtischrunde der Lehrerschaft nach dem wöchentlichen Volleyballspiel.

Binnen kurzer Zeit wurde am 10. August 1978 eine Gründungsversammlung einberufen, an der 72 Interessenten teilnahmen. Als Standort wurde das alte Freibad ins Auge gefasst. Der Markt Schöllnach machte mit einem einstimmigen Beschluss den Weg hierfür frei.

Hans Wirrer als 1. Vorstand, Georg Stetter als 2. Vorstand, Werner Baumgärtel als Kassier und Elisabeth Kufner als Schriftführerin trugen als erste gewählte Vorstandschaft die Verantwortung für den jungen Verein.

In enger Zusammenarbeit mit dem Markt Schöllnach wurde in kurzer Zeit (Baubeginn 13.06.1979) das ehemalige Freibadgelände an der Englfinger Straße in eine moderne Tennisanlage umgebaut, so dass bereits am 12. August 1979 das Eröffnungsspiel stattfinden konnte.

Kurze Zeit nach der Eröffnung kam es zu einer großen Katastrophe. Ein Gewitter überflutete die gesamte Anlage, die Plätze wurden unterspült.

Der junge Verein ließ sich aber hiervon nicht beeindrucken und beseitigte die großen Schäden, so dass es weitergehen konnte.

Die Außenanlagen wurden fertiggestellt und das ehemalige Badehaus wurde in ein schmuckes Vereinsheim umfunktioniert.

Die Einweihung fand am 26./27. Juli 1980 statt, also nicht einmal 2 Jahre nach Gründung.

Im Dezember 1986 wurden Dr. Franz Zacher zum Ersten Vorstand und Erich Bertl zum 2. Vorstand gewählt.

Der Verein nahm weiter eine positive Entwicklung. Es wurde in die Jugendarbeit, in die Anlage und in das Vereinsheim investiert.

So wurden in dieser Zeit bereits hauptamtliche Trainer engagiert. Es wurde eine Beregnungsanlage in die bestehenden Plätze eingebaut, ein kleiner Tennisplatz errichtet, die Brücken erneuert und die Küche saniert.

Der Verein ernannte bei der 20-Jahr Feier im Jahre 1998 Hans Wirrer zum Ehrenvorsitzenden und Joe Stetter zum Ehrenmitglied.

Der Verein wurde 2001 nahezu schuldenfrei an den neuen Vorstand Jürgen Stöger und dessen Stellvertreter Oliver Menacher übergeben.

Um den Beitritt zum Verein attraktiver zu machen wurde die Aufnahmegebühr abgeschafft.  Weiter wurde das Kleinfeldtennis eingeführt.

Der erste Schöllnacher Kleinfeldcup (mittlerweile Buzerlcup) für Kinder aus ganz Niederbayern wurde organisiert und sehr gut angenommen.

Josef Biermeier, der über Jahrzehnte wertvolle Arbeit für den Tennisclub leistete wurde 2007 zum Ehrenmitglied ernannt.

2007 wurde der Stab an Vorsitzenden Oliver Menacher und Edi Schneider, der 2013 von Michael Seidl abgelöst wurde, weitergegeben.

Platzwart ist seither Friedbert Kroiß, dessen Einsatz nicht genug herausgehoben werden kann, so der Vorsitzende.

Es wurde beschlossen, dass Kinder unter 10 Jahren im ersten Jahr beitragsfrei sind. Die Kindergärten werden jährlich auf die Tennisanlage eingeladen, ebenso wird jährlich ein Schnuppertraining angeboten.

Das Trainingsangebot konnte erweitert werden. So trainiert aktuell mit Steffi Alfery eine Top-Trainerin alle Nachwuchsmannschaften, Simon Wiesenberger nimmt sich der Herrenmannschaften an. Jürgen Stöger, Edi Schneider, Christian Kandler, Michael Seidl und Oliver Menacher komplettieren das Trainerteam. In diesem Jahr wurden 19 Gruppen mit insgesamt knapp 100 Spielerinnen und Spielern im Freien trainiert.

Das Wintertraining findet in den Tennishallen in Eging und Hengersberg statt. Weiter wird in der Realschulturnhalle ein Training für die Kleinsten sowie ein Konditions- und Koordinationstraining abgehalten.

Dem Verein gehören derzeit über 260 Mitglieder an. In diesem Jahr nahmen 12 Mannschaften mit über 60 Spielerinnen und Spielern an der Verbandsrunde teil.

Besonders stolz zeigt sich der TC, dass auf seiner Anlage jedes Jahr ein niederbayernweites Qualifikationsturnier im Rahmen des Buzerl- und Midcourtcups austragen wird, an dem an drei Tagen bis zu 75 Kinder aus verschiedensten Vereinen teilnehmen.

2010 wurde Erich Bertl für seine Verdienste um den Verein zum Ehrenmitglied ernannt. Er war 25 Jahre in der Vorstandschaft, davon 14 Jahre als 2. Vorstand ehrenamtlich tätig.

In diesem Jahr konnte ein weiterer Meilenstein in der Vereinsgeschichte gefeiert werden, denn nach nicht einmal einjähriger Bauzeit wurde am 20.04.2018 das neue Clubheim eingeweiht.

Nach seinem Rückblick dankte Oliver Menacher dem langjährigen Vorstand des TC Schöllnach e.V., Dr. Franz Zacher. Dr. Zacher führte den Verein vierzehn Jahre lang. „Du wirst immer einen großen Teil in der Geschichte des Tennisclub Schöllnach einnehmen. Der Erfolg des Vereins wird immer eng mit deinem Namen verbunden sein“, so Menacher in seiner Dankesrede.

Er überreichte Dr. Zacher ein kleines Präsent und seiner Ehefrau Maja einen Blumenstrauß.

Ebenso überreichte Menacher Elisabeth und Max Kufner ein kleines Geschenk zum Dank. Während Max Kufner jahrzehntelang Getränkewart war, zeigt sich Elisabeth Kufner für das Fortführen der Chronik und für die Dekoration des Clubheims bei Feierlichkeiten verantwortlich.

Bürgermeister Alois Oswald überbrachte die Glückwünsche des Marktes Schöllnach. Er bescheinigte den Gründern Mut, aus einer Idee etwas zu schaffen. Er betonte den Zusammenhalt im Verein, denn nur so kann man das normale „auf und ab“ im Vereinsleben überwinden.

Der Ehrenvorsitzende des BLSV Kreisverbandes Deggendorf, Reinhold Baier,  hob die Jugendarbeit sowie die Zahlen 4, 5 und 6 in seinem Grußwort heraus, denn in den 40 Jahren wurde der Verein von vier Vorsitzenden geleitet, denen in dieser Zeit 5 Stellvertreter zur Seite standen. Lediglich 6 Kassierer/innen regelten die finanziellen Angelegenheiten des Vereins. Vier Schriftführerinnen hielten die Ergebnisse der Vorstandssitzungen fest, wobei Gisela Weber 16 Jahre im Amt war und Ulrike Eder-Niederländer mittlerweile 15 Jahre im Amt ist.

Reinhold Baier nahm die Ehrung verdienter Vorstandsmitglieder vor. Alois Oswald und Oliver Menacher ehrten die langjährigen Mitglieder.

Nach dem offiziellen Teil wurde ein 3-Gänge-Menü serviert, das die TC-Damen zubereitet hatten.

Die Anwesenden genossen den gelungenen Abend bei angenehmen Gesprächen.

Für ihre langjährige Arbeit in der Vorstandschaft wurden geehrt:

Peter Wiesenberger erhielt für sechs Jahre Vorstandsarbeit die Verdienstnadel des BLSV in Bronze.

Edmund Schneider (10 Jahre), Petra Rager (11 Jahre) und Dr. Bernhard Weiß (12 Jahre) erhielten die Verdienstnadel des BLSV in Bronze mit Kranz.

Die Verdienstnadel des BLSV in Silber nahmen Dr. Manfred Weiß (15 Jahre), Ulrike Eder-Niederländer (15 Jahre), Jürgen Stöger (16 Jahre und Christian Kandler (18 Jahre) entgegen.

Oliver Menacher (23 Jahre) bekam die Verdienstnadel in Silber mit Gold überreicht.

Erich Bertl war 25 Jahre ehrenamtlich in der Vorstandschaft tätig, davon 14 Jahre als Zweiter Vorstand. Das Ehrenmitglied wurde hierfür mit der Verdienstnadel in Gold ausgezeichnet.

Für ihre langjährige Mitgliedschaft wurden geehrt:

15 Jahre

Nina Bertl, Hanna Bertl, Daniel Eder, Andreas Menacher, Sandra Menacher, Susanne Menacher und Katrin Weiß

25 Jahre

Bernhard Birgmann, Markus Dullinger und Christine Hamann

30 Jahre

Jürgen Dullinger und Andreas Obieglo wurde für 30 Jahre Mitgliedschaft

35 Jahre

Manfred Bauer, Franz Lindner, Werner Obieglo, Michael Oswald, Andrea Petermichl, Martin Schiller, Jürgen Stöger, Gisela Weber

40 Jahre

Uwe Baier, Margareta Baumgärtl, Werner Baumgärtl, Karl Bertl, Franz Heitzer, Theodor Obermüller, Barbara Weiß, Dr. Manfred Weiß und Hans Wirrer


1. Schöllnacher Freizeit Masters

Freizeitspieler begeistern beim 1. Schöllnacher Freizeit Masters

 

Der TC Schöllnach e.V. feiert in diesem Jahr sein 40-jähriges Bestehen. Aus diesem Anlass lud der Tennisclub alle Vereine, Verbände und Firmen zu einem Tennis-Gaudi-Turnier ein.

Die Resonanz war überwältigend, denn insgesamt 24 Teams meldeten sich letztlich zu diesem Doppelturnier an.

Die Teams gaben sich lustige Namen wie „King Kong“, „die Bierdimpfen“, „die Ahnungslosen“, „Trump und Putin“, „Männer in black“ und organisierten sich einheitliche Teamkleidung. Das Team Twins mit den Markträten Martin Pfeffer und Christian Niederländer rückte sogar mit einer einheitlich gekleideter Fangemeinde und eigenem Teamarzt an, die Fans von „Volles Rohr“ feuerten ihr Team mit einem riesigen Banner an.

Gespielt wurde auf Zeit. Jeder hatte einen Aufschlag, der im Uhrzeigersinn wechselte.

Die Teams ermittelten in sechs Vierergruppen die Gruppenersten, die sich, ebenso wie die zwei besten Zweitplatzierten, für das Viertelfinale qualifizierten.

Ins Viertelfinale zogen die Teams „Serve and Volley“ (Andreas Kufner, Wolfgang Augenstein), „die Tennisteufel“ (Gerhard Simböck, Stefan Kapfhammer), Carina Stadler und Dominik Obermeier, „die Bierdimpfen“ (Fabian und Franz Götz), „Team Regentag“ (Matthias Görtler, Christian Götz), Hans Sonnleitner und Max Trager, „Hakuna Matata“ (Susanna und Günther Bürchner) und „Team Friedrich Wilhelm“ (Karl Santner, Mario Holzinger) ein.

Nach den Viertelfinalspielen machten sich die Halbfinalisten  „die Tennisteufel“, „Team Regentag“ „Serve an Volley“ und Hans Sonnleitner mit Max Trager die Finalisten aus.

Am Ende der spannenden Halbfinals standen sich „die Tennisteufel“ und das Team „Regentag“ im Finale gegenüber.

Im Spiel um Platz 3 setzten sich Wolfgang Augenstein und Andreas Kufner (Serve and Volley) gegen Hans Sonnleitner und Max Trager durch.

Team "Regentag" (Christian Götz, Matthias Görtler)
Team "Regentag" (Christian Götz, Matthias Görtler)

Im hochklassigen Finale konnte sich das Team „Regentag“ gegen die „Tennisteufel“ behaupten. Christian Götz und Matthias Görtler freuten sich über den von Mike Oswald gestifteten Wanderpokal.

Nach dem Turnier absolvierten Moritz Stöger und Simon Wiesenberger ein Showtraining, das die Zuschauer begeisterte.

Am Abend wurde die Siegerehrung durchgeführt. Jeder Spieler erhielt einen Preis und eine Urkunde.

Bürgermeister Alois Oswald lobte den Zusammenhalt im Verein und gratulierte dem TC zur gelungenen Veranstaltung.

Bei der Siegerehrung hob der Vorstand die durchwegs guten Leistungen und das sportlich faire Miteinander der Hobbyspieler hervor. Weiter zeigte sich Oliver Menacher erfreut, dass man so vielen Sportlern und Zuschauern einen Einblick in den Tennissport geben konnte.

Menacher dankte den Sponsoren für die hochwertigen Sachpreise, der Vorstandschaft für die Organisation, allen Helferinnen und Helfern, der Turnierleitung und den Schiedsrichtern. „Ohne euch würde das alles nicht funktionieren“, so der Vorstand.

Beim anschließenden Fest konnte man sich mit Grillhendl und Schweinshaxen von Rudi Stangl stärken. An der Bar wurden frische Sommercocktails angeboten. Die Nachwuchs-Mädels verkauften Popcorn  und Tattoos. Bei angenehmen Temperaturen ließ man den schönen Tag mit guten Gesprächen gemütlich ausklingen.

Im Laufe des Tages und am Abend konnten sehr viele Gäste begrüßt werden.

Der Tennisclub freute sich insbesondere, dass die Ehrenmitglieder Hans Wirrer und Erich Bertl, Pfarrer Dominik Flür, Bürgermeister Alois Oswald, Dritter Bürgermeister Thomas Habereder, die Kreis- und Marktgemeinderäte Martin Pfeffer und Markus Eder, die Marktgemeinderäte Michael Oswald, Christian Hierbeck, Patrick Popelyszyn und Christian Niederländer, der Bürgermeister der Gemeinde Bernried, Stefan Achatz sowie Karl Santner (Vorstand Raiba) und viele mehr, zu Gast waren.

Derzeit läuft die Marktmeisterschaft. Die Marktmeisterschafts- und Saisonabschlussfeier, bei der die  vier Meistertitel gefeiert werden, ist für den 29.09.2018 geplant.

Das Jubiläumsjahr wird mit einem kulinarischen Ehrenabend am 20.10.2018 abgerundet.

 

Download
1. Schöllnacher Freizeit-Masters - Ergebnisse Gruppenphase
Ergebnisse der Gruppenphase
Ergebnisse_Gruppenphase_2018.pdf
Adobe Acrobat Dokument 137.1 KB
Download
1. Schöllnacher Freizeit-Masters - Ergebnisse Endrunde
Ergebnisse der Endrunde
Ergebniss_Endrunde_2018.pdf
Adobe Acrobat Dokument 24.0 KB

Wasserchallenge 2018

13.01.2018


Faschingszug 2017

19.02.2017